Borreliose
cover horizontal rule

Atemtherapie / Atemübung

Hierbei handelt es sich um eine Form der Atembeobachtung. Die Atembetrachtung ist zunächst einmal eine Konzentrationstechnik. Durch sie entstehen neben der Fähigkeit zur Achtsamkeit eine Fähigkeit zu innerer Stille, zur Erkenntnis, zur Steuerung des inneren Erlebens, Empfindens und zur Hingabe. Bei der Atembetrachtung wird der Atem beobachtet, so wie er gerade kommt und geht. Alles Andere wird dann unwichtig.

Der Atem kann flach, tief, schnell oder langsam kommen. Dies kann man durch das Heben der Bauchdecke gut beobachten. Günstig ist es, sich vom Atem führen zu lassen, ihn mit Achtsamkeit zu begleiten, so wie er gerade geschieht.

Therapieziele

Leider wird unser Geist sehr schnell abgelenkt durch Sinneswahrnehmungen (Geräusche), Körperempfindungen (Schmerzen), Gefühle (Unsicherheit, Angst). Diese Ablenkungen sollten hingenommen werden, beleuchtet und wieder losgelassen werden. Für Anfänger besteht die Möglichkeit die Atembewegungen zu zählen.

Dies erleichtert die Konzentration auf die Atmung.

Mit der Atembeobachtung kann eine Stabilisierung bei seelischen Störungen, eine Hilfestellung bei Panikstörungen und eine Schmerzlinderung erzielt werden.

 
tcm_tui_na img #1tcm_tui_na img #2tcm_tui_na #3